Zertifizierung zum Endovaskulären Chirurg / Spezialist DGG

Die Private Akademie DGG zertifiziert zum endovaskulären Chirurgen und Spezialisten DGG.

Für die Zertifizierung nach dem neuen Curricullum (= Teilnahme an den erforderlichen Kursen nach dem 1. Juli 2017) Endovaskulärer Chirurg sind folgende Voraussetzungen notwendig:

  • Anerkennung zum Arzt für Gefäßchirurgie
      
  • Mitgliedschaft in einer deutschsprachigen Gesellschaft für Gefäßchirurgie

  • Nachweis der Teilnahme am:
     - Grundkurs
     - Aufbaukurs 1: abdominelle Aorta
     - Aufbaukurs 2: Beckengefäße (pAVK Aorta und Becken)
     - Aufbaukurs 3: Oberschenkelgefäße

  • Fachkunde Strahlenschutz (Fachkunde Rö 7 "Interventionen" in Kombination mit Fachkunde Rö 4 " Röntgendiagnostik in einem sonstigen begrenzten Anwendungsgebiet" oder Fachkunde Rö 3.5 "Röntgendiagnostik eines Organsystems. Gefäßsystem".
      
  • Logbuch mit Nachweis über mindestens:

    Grundkenntnisse endovaskulären Arbeitens
    - Selbständige Durchführung von 50 Begründungen der rechtfertigenden Indikation
    - Selbständige Durchführung von 50 Punktionen mit und ohne Ultraschall
    - Selbständige Durchführung von 50x Gebrauch eines Verschlusssystems
    - 50 Angiographien einschließlich anschließender, eigenständiger Bildbearbeitung, Dokumentation der Befunde

    pAVK Aorta und Becken
    - Selbständige Durchführung von 50 Interventionen an der Aorta/Beckenetage perkutan oder als Hybrideingriffe

    pAVK Oberschenkel
    - Selbstständige Durchführung von 50 Interventionen perkutan oder als Hybridverfahren am Oberschenkel
    Bauchaortenaneurysma (BAA)
    - Selbstständige Durchführung von 20 EVAR-Implnatationen

    Anmerkung: Die Nachweise müssen nicht bei unterschiedlichen Patienten erbracht werden. So kann zum Beispiel eine Oberschenkel Intervention eine rechtfertigende Indikationsstellung, eine Punktion, eine Angiographie, die Intervention und die Verwendung eines Verschlusssystems beinhalten.

Bitte benutzen Sie hierzu ausschließlich unsere Vorlage, die Sie hier herunter laden können.

 Die Bearbeitungsgebühr beträgt € 327,25 brutto. Diese ist nach Rechnungsstellung zu überweisen.

Alle Kriterien können Sie auch in dieser Checkliste als PDF Dokument nochmals einsehen.

Für die Zertifizierung nach dem alten Curricullum (= Teilnahme an einem der erforderlichen Kursen vor dem 1. Juli 2017) Endovaskulärer Chirurg sind folgende Voraussetzungen notwendig:

  • Anerkennung zum Arzt für Gefäßchirurgie

  • Mitgliedschaft in einer deutschsprachigen Gesellschaft für Gefäßchirurgie

  • Logbuch mit Nachweis über mindestens:

      - Stentgrafts bei BAA: 5
      - Iliaco-femorale Interventionen: 50
    Bitte benutzen Sie hierzu ausschließlich unsere Vorlage, die Sie hier herunter laden können.

  • Nachweis der Teilnahme an den erforderlichen Kurse, wobei mindestens eine Teilnahme vor dem 1. Juli 2017 bescheinigt ist:
      - Grundkurs
      - Aufbaukurs 1: abdominelle Aorta
      - Aufbaukurs 2: Beckengefäße
      - Aufbaukurs 3: Oberschenkelgefäße
  • die Bearbeitungsgebühr beträgt € 238,00 brutto. Diese ist nach Rechnungsstellung zu überweisen.

  • Bitte erwähnen Sie in Ihrem Antrag auch Ihr Geburtsdatum für die Urkunde.

  • Senden Sie Ihren Antrag und Logbuch (inkl. Kopien der Teilnahmebestätigungen besuchter Kursen) an: Private Akademie DGG gGmbH, Robert-Koch-Platz 9 in 10115 Berlin
     

Für die Zertifizierung nach dem neuen Curricullum (= Teilnahme an den erforderlichen Kursen nach dem 1. Juli 2017) Endovaskulärer Spezialist sind folgende Voraussetzungen notwendig:

  • Zertifizierung Endovaskulärer Spezialist DGG
     
  • Logbuch mit Nachweis über 4 der 7 nachfolgenden Modulen und insgesamt 175 Eingriffe:
    Modul 1: Karotis und obere Extremitäten
    • Selbstständige Durchführung von 50 Eingriffen an den supraaortalen Gefäßen, davon 30 Eingriffe an der Arteria carotis (inklusive Hybrideingriffe)
    Modul 2: Thorakales Aortenaneurysma, Aortendissektion
    • Selbständige Durchführung von 10 thorakalen Stentimplantationen bei verschiedenen Indikationen
    Modul 3: Viszeralgefäße
    • Selbstständige Durchführung von 15 Eingriffe an den viszeralen Gefäße
    Modul 4: Hämodialyseshunts
    • Selbstständige Durchführung von 20 Interventionen am Dialyseshunt (auch im Hybridverfahren), davon 5 zentralvenöse Stenosen
    Modul 5: pAVK Poplitea und Unterschenkel
    • Selbstständige Durchführung von 50 Interventionen am Unterschenkel (auch als Hybrideingriff)
    Modul 6: Tiefes Venensystem
    • Selbstständige Durchführung von 20 Eingriffen am tiefen Venensystem
    Modul 7: Allgemeine und organbezogene Kenntnisse
    • Selbstständige Durchführung von 10 Eingriffe aus a-d:
      • a. Kathergestütze Eingriffe an der V. cava superior oder inferior (inklusive Kavaschirm)
      • b. Endovaskuläre Prozeduren in allen Gefäßlesionen (Stenting, Coiling)
      • c. Kathetergestütze Thrombektomien und Lysebehandlungen
      • d. Kathetergestütze Behandlungen von AV-Malformationen
         
    Bitte benutzen Sie hierzu ausschließlich unsere Vorlage, die Sie hier herunter laden können. Das Logbuch ist von Ihrem Vorgesetzten gegenzuzeichnen.

    Anmerkung: 
    Die Richtzahlen müssen in mindestens 4 der 7 Module erreicht werden. Insgesamt müssen mindestens 175 der o.g. Module nachgewiesen werden. Jede Rekonstruktion eines Zielgefäßes im Rahmen einer fEVAR Prozedur wird als Viszeraleingriff gezählt. Ebenso wird auch die iliakale Seitenastprothese als Eingriff eine Viszeralarterie gewertet.
        
  • Nachweis der Teilnahme an mindestens 4 der 7 folgenden Spezialkurse:
      - Spezialkurs 1: Carotis
      - Spezialkurs 2: Thorakale Aorta
      - Spezialkurs 3: Becken- und Viszeralgefäße
      - Spezialkurs 4: Shuntinterventonen
      - Spezialkurs 5: Oberschenkel-, Knie- und Unterschenkelgefäße
      - Spezialkurs 6: Endovaskuläre Behandlung der tiefen Venen
      - Spezialkurs 7: Endovaskuläre Behandlung besonderer Entitäten (Cava superior und inferior; Trauma; Lungenarterienembolie, AV-Malformationen)

  • Praktische Prüfung. Bitte melden Sie sich hierzu bei Frau Dr. Monique Jacobs in der Geschäftsstelle an (Tel: 030-280 990 990 oder sekretariat [at] gefaesschirurgie.de)

 Die Bearbeitungsgebühr beträgt € 327,25 brutto. Diese ist nach Rechnungsstellung zu überweisen.

 Alle Kriterien können Sie auch in dieser Checkliste als PDF Dokument nochmals einsehen.

  

Für die Zertifizierung nach dem alten Curricullum (= Teilnahme an einem der erforderlichen Kursen war vor dem 1. Juli 2017) Endovaskulärer Spezialist sind folgende Voraussetzungen notwendig:

  • Zertifizierung Endovaskulärer Chirurg DGG

  • Logbuch mit Nachweis über 125 endovaskuläre Eingriffe. Dabei sollen die folgenden Mindestzahlen in den einzelnen Gruppen erreicht werden.
      - Supraaortale Eingriffe: 50 (davon 30 Carotisstents)
      - Thorakale Eingriffe: 10
      - Viszerale Eingriffe: 15
      - Eingriffe an Dialyseshunts: 20
      - Eingriffe an Unterschenkelgefäßen: 30
    Alternativ ist das Erreichen der Sollzahlen in drei gruppen ausreichend, wenn insgesamt mindestens 150 Eingriffe dokumentiert sind.
    Bitte benutzen Sie hierzu ausschließlich unsere Vorlage, die Sie hier herunter laden können. Das Logbuch ist von Ihrem Vorgesetzten gegenzuzeichnen.

  • Nachweis der Teilnahme an mindestens 3 der 5 folgenden Spezialkurse, wobei mindestens eine Teilnahme vor dem 1.Juli 2017 war:
      - Spezialkurs 1: Carotis
      - Spezialkurs 2: Thorakale Aorta
      - Spezialkurs 3: Becken- und Viszeralgefäße
      - Spezialkurs 4: Shuntinterventonen
      - Spezialkurs 5: Oberschenkel-, Knie- und Unterschenkelgefäße
      - Spezialkurs 6: 

  • die Bearbeitungsgebühr beträgt € 200,00. Diese ist nach Rechnungsstellung zu überweisen.

  • Bitte erwähnen Sie in Ihrem Antrag auch Ihr Geburtsdatum für die Urkunde.

  • Senden Sie Ihren Antrag und Logbuch (inkl. Kopien der Teilnahmebestätigungen besuchter Kursen) an: Private Akademie DGG gGmbH, Robert-Koch-Platz 9 in 10115 Berlin.